Non-Hodgkin-Lymphom-Forschung, nhl Lymphombehandlung.

Non-Hodgkin-Lymphom-Forschung, nhl Lymphombehandlung.

Non-Hodgkin-Lymphom-Forschung, nhl Lymphombehandlung.

Non-Hodgkin-Lymphom-Forschung

Scans vorhersagen, welche Behandlung funktioniert

Eine Studie ist auf der Suche auf einer neuen Art von Scan genannt Magnetresonanzspektroskopie (MRS) zu sehen, ob es helfen kann vorhersagen, welche Art der Behandlung für den einzelnen Patienten am besten funktionieren wird. MRS gibt Auskunft über die Aktivität in einem Krebs, indem chemische Veränderungen suchen. Die Forscher wollen Informationen aus den Scans zu sammeln und eine Datenbank erstellen, damit sie sehen können, wie Patienten die individuellen biologischen Unterschiede beeinflussen, wie gut bestimmte Behandlungen für sie arbeiten. Ärzte hoffen, dass sie in der Lage sein werden, diese Informationen in der Zukunft zu verwenden, um die am besten geeignete Behandlung für Patienten zu wählen. Diese Studie ist nicht mehr Patienten zu rekrutieren, und wir warten auf die Ergebnisse.

Herausfinden, über Lymphome

Die IELSG 26 Studie betrachtet Gewebeproben und PET-Scans, um zu versuchen, die beste Art der Behandlung für eine Art von Non-Hodgkin-Lymphom primären mediastinalen diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom (PMBL) genannt zu finden. PMBL ist eine sehr seltene Art von Lymphom, die in den Drüsen beginnt (Lymphknoten) in der Mitte der Brust (Mediastinum). Die Studie versucht, um herauszufinden, ob PET-Scans zeigen können, wie gut die Behandlung gearbeitet hat.

Die Maple-Studie ist das Sammeln von Informationen über die Gene in Lymphomzellen (Molekular Profilierung). Änderungen an Genen in bestimmten Lymphomen können Lymphome fördern zu wachsen. Es ist möglich, dass neue Behandlungen der Lage sein wird, diese Genveränderungen und können funktionieren besonders gut bei Menschen, die mit diesen Veränderungen Lymphom haben zum Ziel. Die Forscher werden an Genveränderungen in Lymphom aussehen zu identifizieren, die für neue zielgerichtete Behandlungen geeignet sein können. Sie werden die Informationen über diese Änderungen zu sammeln, die Behandlung Menschen haben und wie gut sie funktionieren. Und sie werden sehen, ob es möglich ist, molekulare Profilierung von Lymphomen in der NHS auszuführen.

Chemotherapie

Viel Forschung ist bei neuen Chemotherapie-Kombinationen für einige Arten von NHL suchen. Andere Studien suchen nach neuen Wegen, von Standard-Chemotherapie-Medikamente zu geben. Drogen und Kombinationen verwendet werden können, umfassen

CHOP-Chemotherapie hat seit vielen Jahren die Standard-Behandlung für hochwertige NHL gewesen. Eine Reihe von klinischen Studien befinden sich bei verschiedenen Kombinationen von Chemotherapie Drogen. Eine Studie vergleicht CHOP mit GEM-P Chemotherapie für Menschen mit T-Zell-lymophoma. Andere Studien kombinieren CHOP mit biologischen Therapien wie Rituximab oder Zevalin.

R-CHOP-Therapie. die mit Rituximab ist die Chemotherapie zusammen CHOP. ist jetzt Standard-Behandlung für einige Arten von NHL. Versuche statt, um herauszufinden, wie effektiv diese Kombination bei der Behandlung von verschiedenen Arten und Phasen des Non-Hodgkin-Lymphom ist. Bisher viele dieser Studien zeigen vielversprechende Ergebnisse.

Ärzte behandeln oft diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom (DLBCL) mit R-CHOP-Therapie. Aber eines der Medikamente kann zu Schäden am Herzen führen. Wenn die Menschen bereits Herzprobleme haben oder sind sehr ungeeignet, können sie diese Behandlung nicht haben. Forscher für eine Phase-2-Studie festgestellt, dass Gemcitabin-Chemotherapie mit Menschen mit neu diagnostiziertem DLBCL helfen könnte, die nicht R-CHOP haben könnte. Die 62 Personen, die an der Studie nahmen hatte eine Kombination von Rituximab. Gemcitabin, Cyclophosphamid. Vincristin und Prednisolon. Dies wird R-GCVP genannt. Sie können mehr über die Ergebnisse dieser R-GCVP Studie auf unserer klinischen Studien Datenbank lesen.

Eine Studie ist auf der Suche auf einer anderen Chemotherapie-Kombination für Menschen mit diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom oder Burkitt-Lymphom. wenn ihr Arzt denkt, ist es eine moderate oder hohes Risiko für ihn wieder nach der Behandlung kommen. Diese Kombination wird R-CODOX-M / IVAC genannt. und es ist eine Kombination von 2-Chemotherapie-Kombinationen, die man abwechselnd haben. R-CODOX-M ist Rituximab. Cyclophosphamid. Vincristin. Doxorubicin. und Methotrexat. R-IVAC ist Rituximab, Etoposid. Ifosfamid und Cytarabin. Die Menschen auf dieser Studie auch Cytarabin haben in ihre Marksflüssigkeit (intrathekale Injektion) injiziert, um zu versuchen, das Lymphom auf das zentrale Nervensystem Ausbreitung zu stoppen. Die Forscher wollen herausfinden, wie gut diese Kombination Chemotherapie arbeitet das Lymphom beim Stoppen kommen zurück. Sie wollen auch mehr über die Nebenwirkungen, um herauszufinden, es verursachen kann.

Ärzte behandeln in der Regel großzelligen B-Zell-Lymphom diffundieren (DLBCL) mit einer Kombination von Medikamenten, den sogenannten R-CHOP — Rituximab. Cyclophosphamid. Doxorubicin. Vincristin und Prednisolon. Eine kleine Studie namens R-CHOP-B betrachtet eine Art biologische Therapie Zugabe von Bevacizumab zu R-CHOP genannt, um zu sehen, wie nützlich es für diese Gruppe von Patienten ist.

Ärzte testen auch Chemotherapie für seltenere Arten von Lymphomen. Die WM1 Studie verglich die Chemotherapie Drogen Fludarabin und Chlorambucil für Menschen mit Morbus Waldenström oder Lymphom der Milz. die hatte vor nicht Behandlung. Fludarabin und Chlorambucil sind beide wirksame Behandlungen, aber die Forscher wollten herausfinden, wenn man besser als die anderen. Beide Medikamente wurden als Tabletten eingenommen. Die Forscher präsentierten einige Ergebnisse auf einer Konferenz im Jahr 2011. Sie zeigten, dass Fludarabin besser war als Chlorambucil. Bei der Betrachtung des Gesamtüberlebens. Die Forscher fanden heraus, über 6 von 10 Personen Chlorambucil (60%) am Leben waren nach 5 Jahren im Vergleich zu 7 von 10 Personen (70%) in der Fludarabin-Gruppe nehmen.

Die EORTC 21012 Studie betrachtet, wie gut liposomales Doxorubicin arbeitet auf eigene für Menschen mit Mycosis fungoides, die gekommen ist, zurück oder wurde gestoppt, nachdem mindestens zwei Kurse der Behandlung reagieren. Mycosis fungoides ist ein Typ von kutanen T-Zell-Lymphom (CTCL). eine seltene Gruppe von Non-Hodgkin-Lymphome, die die Haut beeinflussen.

Es gibt mehr Informationen über Studien für Lymphom auf unserer Datenbank über klinische Versuche.

Neue Arten von Chemotherapie

Eine neue Chemotherapie-Medikament Forscher haben in der Suche ist Bendamustin (Levact). die in Großbritannien im September 2010 Das Nationale Institut für Gesundheit und Pflege Excellence (NICE) und der Scottish Medicines Consortium SMC lizenziert wurde habe es nicht als eine Behandlung innerhalb des NHS zu empfehlen, weil das Unternehmen es keine Beweise vorgelegt haben, der seinen zu unterstützen benutzen. Sie kann beschließen, Beweise in die Zukunft zu schaffen. Aber man kann es haben, wenn Ihr Arzt meint, es für Sie geeignet ist.

Forscher in Amerika und Kanada gab Bendamustine für Menschen mit B-Zell-Lymphom, die andere Behandlungen gehabt haben, die nicht mehr arbeiteten, einschließlich Rituximab. Sie fanden heraus, dass es geklappt hat in mehr als 6 von 10 Personen (60%), die bereits eine Chemotherapie gehabt hatte. Und im Durchschnitt trug es für mindestens 9 Monate auf Arbeit. Die Nebenwirkungen waren ähnlich wie bei anderen Chemotherapeutika und enthalten krank, niedriger Blut zählt das Gefühl, Müdigkeit, Durchfall und Verstopfung. Wir brauchen mehr Forschung um diese Ergebnisse zu bestätigen und Versuche werden fortgesetzt.

Eine Phase-3-Studie wurde in eine Chemotherapie Medikament namens pixantrone (Pixuvri) sah. Die Menschen nehmen Teil hatte aggressiv (oder High Grade) NHL, die mindestens zwei Kurse der Chemotherapie, nachdem sie zurückgekommen war. Insgesamt nahmen 140 Personen an der Studie teil. Die Hälfte der Leute hatte pixantrone und die andere Hälfte hatte eine Standard-Chemotherapie Droge. Die Forscher fanden heraus, dass 14 der 70 Menschen, die (vollständige Antwort) keine Anzeichen von Lymphomen nach der Behandlung zeigte pixantrone (20%) hatten, im Vergleich zu 4 von 70 Personen (ca. 6%), die Standard-Chemotherapie hatte. Die Ergebnisse waren ähnlich nach 18 Monaten Follow-up. Einige der häufigsten Nebenwirkungen von pixantrone enthalten niedrige Blutkörperchen, Husten, Übelkeit, Bauchschmerzen, allgemeine Schwäche und Müdigkeit.

Im Jahr 2014 genehmigt NICE die Anwendung von pixantrone innerhalb des NHS für einige Leute mit B-Zell-NHL. Es ist für Leute, die aggressive NHL haben, die während der Behandlung (feuerfeste) oder ist zurückgekommen nach der Behandlung (rezidiviertem) weiter zu wachsen hat. Sie können pixantrone haben, wenn Sie bereits gehabt haben

  • Die Behandlung mit Rituximab
  • 2 oder 3 verschiedene Kurse der Behandlung

Die PIX-R-Studie betrachtet pixantrone für diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom oder follikulärem Lymphom, die zurück gekommen ist. Die Forscher verglichen die Kombination von pixantrone und Rituximab mit Gemcitabin und Rituximab bei Menschen, die nicht in der Lage sind, eine Stammzelltransplantation zu haben.

Biologische Therapien sind Behandlungen, die auf Prozesse in Krebszellen wirken. Sie kann auf verschiedene Weise arbeiten, wie das Ändern der Art und Weise Zellen miteinander Signal oder durch den Körper Stimulierung des Wachstums von Krebszellen anzugreifen oder zu steuern. Zur Suche nach biologischen Therapiestudien in der NHL, gehen Sie auf unsere Datenbank über klinische Versuche. Biologische Therapien in der NHL eingesetzt und untersucht werden, umfassen

Rituximab ist eine Art von monoklonalen Antikörpertherapie. Dies ist einer der größten Fortschritte in der Lymphom-Behandlungen in den letzten Jahren. Es wird verwendet, minderwertige und hochwertige B-Zell-NHL zu behandeln.

A Cancer Research UK finanzierten Phase-3-Studie im Jahr 2011 berichtet, dass bei neu diagnostizierten Patienten mit Mantelzell-Lymphom (MCL) Rituximab zur Chemotherapie erhöhte Überlebenszeit hinzufügen. Der Mantelzell-P3-Studie Rituximab und Chemotherapie auf die Standard-Behandlung von Chemotherapie allein verglichen. Sie stellte fest, dass das Hinzufügen von Rituximab zu Fludarabin und Cyclophosphamid Chemotherapie ein verlängertes Überleben von etwa 8 Monate.

Die Rituximab gegen die Uhr und Versuch warten sah in, ob mit neu diagnostiziertem follikulärem Lymphom Rituximab an Menschen geben kann, die Zeit verzögern, wenn sie eine Chemotherapie haben müssen, und fand heraus, dass es tat.

Eine internationale Studie namens PRIMA festgestellt, dass nach der mit Rituximab fort Chemotherapie Finishing das Risiko von follikulärem Lymphom kommt wieder reduziert. 8 von 10 Personen (80%), die noch 2 monatliche Rituximab hatten, waren in Remission nach 2 Jahren auf knapp über 6 von 10 (60%) verglichen, die keine Behandlung nach ihrer Chemotherapie hatte. Menschen mit follikulärem Lymphom haben jetzt eine Erhaltungstherapie mit Rituximab für bis zu 2 Jahren.

Trials of Rituximab sind weiterhin die besten Wege zu finden, sie zu nutzen. Die PACIFICO Studie sucht auf verschiedenen Kombinationen von Chemotherapie und Rituximab. Die Forscher wollen herausfinden, welche Kombination von Rituximab und Chemotherapie bei follikulärem Lymphom bei Patienten 60 Jahre alt am besten ist und älter. Es ist zu vergleichen Rituximab, Cyclophosphamid, Vincristin. und Prednisolon (ein Steroid) mit Rituximab, Fludarabin und Cyclophosphamid. Diese Studie wurde nun geschlossen, und wir warten auf die Ergebnisse.

Forscher für die NHL Ritux 2010-Studie will herausfinden, ob das Hinzufügen Rituximab zu einer Standard-Chemotherapie wird die Behandlung für Kinder und junge Erwachsene mit B-Zell-Lymphom oder eine Art von Leukämie Burkitt Typ akuter lymphoblastischer Leukämie genannt verbessern.

Die SABRINA Studie vergleicht verschiedene Arten von Rituximab neben CHOP oder CVP-Chemotherapie für follikuläres Lymphom hat. Sie haben in der Regel Rituximab durch einen Tropf in eine Vene, über mehrere Stunden. direkt unter der Haut (subkutane Injektion), das dauert nur ein paar Minuten In dieser Studie suchen Forscher bei Rituximab als Injektion zu geben. Die Forscher hoffen, dass das Medikament auf diese Weise geben Nebenwirkungen reduzieren und bequemer. Bisher haben die Forscher fanden heraus, dass es so viel Rituximab in den Blutkreislauf ist, wenn man es als Injektion unter die Haut haben, als wenn Sie es als Tropf in eine Vene haben. Die Forscher suchen nun zu sehen, ob die subkutane Rituximab sowie Rituximab durch einen Tropf funktioniert und was die Nebenwirkungen sind.

Die MABEASE Studie sucht auch Rituximab als Injektion unter die Haut neben der CHOP-Chemotherapie für diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom bei geben. Diese Studie wurde geschlossen und wir für die Ergebnisse warten.

GP2013 ist ein neues Medikament, das zu Rituximab ähnlich ist. Ein Versuch betrachtet GP2013 mit einer Chemotherapie für follikulärem Lymphom. Die Forscher wollen herausfinden, ob GP2013 und CVP-Chemotherapie sowie Rituximab und CVP-Chemotherapie arbeitet. Diese Studie wurde nun geschlossen, und wir warten auf die Ergebnisse.

Zevalin ist ein monoklonaler Antikörper an ein Molekül von radioaktivem Yttrium angebracht (ausgesprochen it-reie-um) und oft geschrieben, wie Y-90. Zevalin ist für den Einsatz in Großbritannien lizenziert in Menschen mit CD20-positivem follikulären B-Zell-NHL. Die Scottish Medicines Consortium (SMC) haben diese Behandlung nicht auf dem NHS in Schottland genehmigt. Und das National Institute for Health and Clinical Excellence (NICE) habe es noch nicht bewertet. So ist diese Behandlung nicht überall verfügbar.

Die ZEST Studie sucht bei Zevalin für Menschen über 60 mit diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom. Die Menschen Teil genommen haben Behandlung, wie R-CHOP hatte und ihre Lymphom vollständig verschwunden ist (eine vollständige Antwort). Normalerweise würde Ihr Arzt ein Auge nach der Behandlung auf Sie halten auf Anzeichen von Lymphomen kommen zurück. In dieser Studie wollen die Forscher zu sehen, ob Zevalin ist besser als Beobachtung nach der Behandlung für diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom, und mehr über die Nebenwirkungen zu lernen. Diese Studie ist nun geschlossen und wir auf die Ergebnisse warten.

Bexxar ist ein monoklonaler Antikörper. an ein Molekül von radioaktivem Jod angebracht. Der Antikörper findet die Lymphomzellen und das angeschlossene radioaktive Molekül tötet sie. Es ist vor allem für low grade NHL versucht worden, die zurück oder erweist sich als schwierig zu behandeln gekommen ist. Bisher scheint es zu helfen, mehr Menschen in Vergebung bekommen, und kann bedeuten, dass Sie in Remission länger sind. Bexxar wird auch bei in diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom angesehen wird, ist die häufigste Art von hochgradigen Lymphom.

Epratuzumab (Lymphocide) ist eine andere Art von monoklonalem Antikörper, der das Protein CD22 auf B-Zellen gefunden abzielt. Es hat sich bei Menschen mit hohem und niedrigem Grad NHL getestet, die zurück oder erweist sich als schwierig zu behandeln gekommen ist. Es wurde mit sich selbst und in Kombination mit Rituximab getestet.

Alemtuzumab (Campath) wurde in Studien zur Behandlung von kutanem T-Zell-Lymphom verwendet. Nun ist es ist in der CHOP-CAMPATH-Studie getestet, um zu sehen, wenn es zusammen mit einer CHOP-Chemotherapie, den Menschen mit peripheren T-Zell-Lymphom helfen kann. Dies ist eine seltene Art von NHL, wo Krebs T-Zellen im Blut zirkulieren.

Nivolumab ist eine andere Art des monoklonalen Antikörpers. Es gibt eine Phase-2-Studie bei nivolumab für Menschen mit diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom (DLBCL) auf der Suche, die zurück gekommen ist, oder reagiert nicht mehr auf die Behandlung.

Eine weitere Studie befasst sich mit nivolumab für follikulärem Lymphom. Die Forscher wollen herausfinden, wie hilfreich dieses Medikament für Menschen, deren Lymphom ist zurückgekommen ist oder reagiert nicht mehr auf die Behandlung.

Ofatumumab ist ein weiterer monoklonaler Antikörper, der die CD20-Protein-Targeting. Die ORCHARRD Studie ist für Menschen mit Ofatumumab zu Rituximab zu vergleichen, die DLBCL oder follikulärem Lymphom, die zurück gekommen ist. Sie wollen sehen, ob Ofatumumab funktioniert besser als Rituximab für Menschen Behandlung zum zweiten Mal mit. In dieser Studie vergleichen Ärzte DHAP Chemotherapie und Rituximab Behandlung mit DHAP Chemotherapie und Ofatumumab, durch eine Stammzelltransplantation gefolgt.

Das Komplementsystem A + B-Studie ist auf der Suche, um zu sehen, ob eine Kombination von Ofatumumab und Bendamustin funktioniert besser als Bendamustin allein für Menschen mit niedrigem Grad-Lymphom, die nicht reagierte auf Rituximab hat oder wieder kurz nach der Behandlung. Diese Studie wurde nun geschlossen, und wir warten auf die Ergebnisse.

CHT25 ist ein monoklonaler Antikörper, der die CD20 Ziele oder IL-2 Rezeptor auf einige Lymphomzellen. I steht für Jod-131. So I-CHT25 ist der CHT25 Antikörper mit einer radioaktiven Jod-Molekül gebunden. Ärzte hoffen, dass die CHT25 auf die IL-2-Rezeptoren auf den Lymphomzellen binden und die Radioaktivität wird die Zellen zu töten. Eine Studie frühen Phase 1 fand eine sichere Dosis von I-CHT25, die keine ernsten Nebenwirkungen verursacht haben. Sie fanden auch heraus, dass das Medikament etwa zwei Drittel der Menschen in der Studie geholfen. Die Forscher planen nun eine Phase-2-Studie.

Mogamulizumab (KW-0761) ist ein weiterer Typ des monoklonalen Antikörpers. Es gibt eine Studie an mogamulizumab für periphere T-Zell-Lymphom (PTCL) suchen, schlechter oder kommen wieder nach der Behandlung erhalten hat. PTCL ist eine Art von NHL, wo die Blutzellen T-Zellen genannt bösartig werden.

Inotuzumab Ozogamicin ist ein weiterer monoklonaler Antikörper. Die Forscher denken, dass es hilfreich sein kann, um es zu R-CVP-Chemotherapie für Menschen mit diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom hinzuzufügen, die Standard-R-CHOP-Chemotherapie haben nicht in der Lage sind. Die INCA-Studie vergleicht inotuzumab Ozogamicin und R-CVP mit Gemcitabin-Chemotherapie und R-CVP.

Bevacizumab (Avastin) ist auch eine Art von monoklonalem Antikörper. Es zielt auf ein Protein, hergestellt von Zellen vaskulären endothelialen Wachstumsfaktor (VEGF) genannt. Dies hält die Lymphom aus den Blutgefäßen zu entwickeln, die es zum Wachsen braucht. Die R-CHOP-B-Studie sucht R-CHOP-Chemotherapie mit Bevacizumab bei den Menschen mit diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom zu behandeln.

GA101 ist ein neuer monoklonaler Antikörper, der in ähnlicher Weise wie Rituximab funktioniert. Eine Studie vergleicht GA101 mit Rituximab für low grade NHL. Die Forscher wollen herausfinden, ob GA101 besser zu bekommen low grade NHL in Remission als Rituximab und wenn ja, ist, ob der Erlaß länger dauert.

Das GOYA Studie betrachtet GA101 für diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom. Die Forscher vergleichen möchten Chemotherapie und GA101 (G-CHOP) mit CHOP und Rituximab (R-CHOP) CHOP. Sie wollen herausfinden, ob diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom wahrscheinlicher ist, in Remission zu gehen mit GA101 als Rituximab und wenn der Erlass dauert länger, als auch, was die Nebenwirkungen sind wie. Diese Studie wurde nun geschlossen, und wir warten auf die Ergebnisse.

Ärzte nennen diese Art der Behandlung anti angiogenen Behandlung. Angiogenesis bedeutet das Wachstum neuer Blutgefäße. Cancers müssen ihre eigenen Blutgefäße zu wachsen, wie sie größer werden. Ohne eigene Blutversorgung kann ein Krebs nicht weiter wachsen.

Thalidomid ist ein Anti angiogenen Droge. Thalidomid bekam einen schlechten Ruf in den 1950er und 60er Jahren für Geburtsfehler verursachen. Aber es verursacht nur Probleme in der Schwangerschaft eingenommen, wenn.

Thalidomid wurde das Wachstum von Krebszellen in einigen Krebsarten, wie beispielsweise Myelom zu verlangsamen gezeigt. Die Studien werden nun im Gange Blick in Thalidomid und andere Anti-Angiogenese Drogen für Lymphom mit. Diese Arten von Behandlungen können schließlich nützlich sein, einige Arten von NHL zu behandeln. Aber einige Forscher glauben, dass sie nur mit anderen Behandlungen in Kombination bereits verfügbar, wie Chemotherapie nützlich sein wird. Strahlentherapie und biologische Therapie.

Ein Versuch betrachtet, ob Thalidomid angioimmunoblastische Lymphom nach einer Chemotherapie zu kontrollieren helfen kann. Angioimmunoblastische Lymphom ist eine seltene Art von NHL. Es ist ein hoher Grad (aggressive) Lymphom, die Blutzellen genannt T-Zellen beeinflusst. Die Forscher wollen herausfinden, ob die Chemo Drogen Fludarabin und Cyclophosphamid Menschen helfen, mit angioimmunoblastische Lymphom und zu sehen, ob Thalidomid mit nach Chemo hilft.

Ein weiterer anti angiogene Medikament ist enzastaurin. Das Prelude Studie sucht, um zu sehen, ob enzastaurin diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom stoppen helfen kann wieder nach einer Chemotherapie kommen, oder es länger unter Kontrolle zu halten.

Lenalidomide ist eine andere Art der biologischen Therapie. Es funktioniert in erster Linie durch das körpereigene Immunsystem Zielkrebszellen zu helfen. Die Emerge-Studie sucht bei Lenalidomid für Menschen, die Mantel-Zell-Non-Hodgkin-Lymphom haben. Es ist für Leute, die mit Bortezomib (Velcade) behandelt wurden. Ärzte behandeln oft Mantelzell-Lymphom mit einer Chemotherapie. Wenn Mantelzell-Lymphom zurückkommt, Ärzte sind nicht sicher, was sie zu behandeln mit und haben nur wenige Behandlungen zur Auswahl. Das Ziel dieser Studie ist es herauszufinden, ob Lenalidomid Menschen mit Mantelzell-Lymphom helfen kann nach Bortezomib mit.

Die SPRINT-Studie befasst sich ebenfalls mit Lenalidomid für Mantelzell-Lymphom, die nicht reagiert auf die Behandlung oder wurde nach der Behandlung wieder kommen. Die Forscher vergleichen Lenalidomid mit den Krebsmedikamenten verwendet bereits Mantelzell-Lymphom zu behandeln und zu sehen, wie Lenalidomid Lebensqualität auswirkt.

Ein Versuch betrachtet Lenalidomid für diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom (DLBCL), die während der Behandlung weiter zu wachsen hat oder wieder nach der Behandlung kommen. Diese Studie wurde geschlossen und wir für die Ergebnisse warten. Forscher für die LEGEND-Studie betrachten Lenalidomid zur Drogen Gemcitabin Zugabe. Methylprednisolon und Rituximab für DLBCL, die während der Behandlung zu wachsen oder zurückgekommen fortgesetzt hat.

Die AUGMENT Studie sucht bei Lenalidomid mit Rituximab für low grade-Lymphom, die nach der Behandlung schlechter oder ist zurückgekommen Diese Studie geschlossen hat jetzt bekommen hat und wir auf die Ergebnisse warten.

Bortezomib ist ein Proteasom-Inhibitor, eine Art von Krebs Wachstumsblocker. Es stört die Chemikalien im Inneren von Zellen, Proteinen aufbauen zu machen und um die Zellen zu töten. Krebszellen sind empfindlicher Inhibitoren als normale Zellen zu Proteasom. Ein Versuch betrachtet Bortezomib mit einer CHOP-Chemotherapie für Mantelzell-Lymphom zu geben. Die Forscher wollen herausfinden, ob das funktioniert besser als nur die Chemotherapie auf seine eigene. Eine weitere kleine Studie sucht Bortezomib in Kombination mit anderen Behandlungen zu geben.

Die REMoDL-B-Studie versucht, um herauszufinden, ob Bortezomib helfen kann diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom (DLBCL) zu stoppen, nach der Behandlung wieder zurück. Die Standardbehandlung für DLBCL ist R-CHOP, eine Kombination von Chemotherapie und ein monoklonaler Antikörper Rituximab genannt. Für viele Menschen wird R CHOP-der Lymphomzellen zu befreien (wird es in Remission). Aber manchmal ist DLBCL gehen nicht weg, oder kommt zurück. Diese Studie will, wenn das Hinzufügen Bortezomib auf R-CHOP um zu sehen, wird es besser funktioniert. Diese Studie wurde nun geschlossen, und wir warten auf die Ergebnisse.

Es gibt Informationen über diese Studien auf unserer Datenbank über klinische Versuche.

Sie können Bortezomib haben, wenn Sie Mantelzell-Lymphom haben, und Sie haben keine andere Behandlung hatte und man kann nicht eine Stammzelltransplantation haben. Sie haben in Kombination mit Rituximab, Cyclophosphamid, Doxorubicin und Prednisolon Bortezomib.

Fostamatinib ist eine Art von Krebs Wachstumsblocker. Es ist ein neues Medikament, das durch Blockieren eines der Signale arbeiten kann, die Lymphomzellen müssen wachsen und sich teilen. Eine Studie betrachtet fostamatinib für diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom, die während der Behandlung (feuerfeste) weiter zu wachsen hat oder wieder nach der Behandlung (rezidiviertem).

Ibrutinib ist ein weiteres Krebswachstum Blocker. Die internationale SHINE-Studie betrachtet Ibrutinib Kapseln mit Bendamustin Chemotherapie und Rituximab für Mantelzell-Lymphom. Die Menschen sind Teil über 65 Jahre alt zu nehmen und diagnostiziert wurden vor kurzem. Diese Studie wurde nun geschlossen, und wir warten auf die Ergebnisse.

Ein weiterer Versuch bei Mantelzell-Lymphom suchen, ist die ENRICH Studie. Dies vergleicht Ibrutinib und Rituximab mit Ibrutinib und Chemotherapie für Menschen 60 Jahre oder älter.

Die PHOENIX-Studie betrachtet Ibrutinib für Menschen, die nur mit einer bestimmten Art von diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom diagnostiziert wurde. Die Hälfte der Leute teilnimmt wird neben der üblichen Kombination der Behandlung genannt R-CHOP Ibrutinib. Die andere Hälfte wird R-CHOP und ein Scheinmedikament (Placebo). Diese Studie wurde nun geschlossen, und wir warten auf die Ergebnisse.

Die SELENE Studie betrachtet Ibrutinib neben Chemotherapie und Rituximab für low grade (indolenten) Lymphom, die schlechter oder ist zurückgekommen nach der Behandlung erhalten hat. Diese Studie wurde nun geschlossen, und wir warten auf die Ergebnisse.

Idelalisib (Zydelig) blockiert ein Protein namens PI3K und hilft Wachstum von Krebszellen zu stoppen. Es ist ein PI3K-Inhibitor ist. Eine Phase-2-Studie sah idelalisib in 125 Menschen mit indolent (low grade) NHL, die nicht auf die Behandlung angesprochen hatten oder innerhalb von 6 Monaten zurückkommen. Mehr als die Hälfte hatte follikulärem Lymphom. Das Durchschnittsalter betrug 64 Jahre und die meisten haben die Stufe 3 oder 4 Krankheit.

Die Studie Team stellte fest, dass der Krebs (angesprochen) geschrumpft in fast 6 von 10 Patienten (60%). Die durchschnittliche Länge der Zeit, bis der Krebs begann wieder zu wachsen (progressionsfreies Überleben) lag bei 11 Monaten. Die häufigsten Nebenwirkungen, die eine Erhöhung der Gefahr einer Infektion von einem Rückgang der weißen Blutkörperchen. Durchfall. ein Anstieg in der Ebene der Leberenzyme. und Lungenentzündung. Die Forscher hoffen, in größeren Studien noch dieses Medikament weiter zu studieren, und in Kombination mit anderen Arzneimitteln.

Die Scottish Medicines Consortium (SMC) haben die Verwendung von idelalisib für Menschen mit follikulärem Lymphom in Schottland genehmigt. Sie empfehlen es für Erwachsene, die zwei früheren Behandlungen gehabt haben, die Arbeit aufgehört haben.

Alisertib ist ein neues Medikament, das blockiert ein bestimmtes Enzym, das durch das Töten der Krebszellen nach unten Krebswachstum verlangsamen kann. Die LUMIERE Studie vergleicht alisertib mit der Chemotherapie Drogen pralatrexate oder Gemcitabin bei Patienten mit peripheren T-Zell-Lymphom. Diese Studie ist nun geschlossen und wir auf die Ergebnisse warten.

Romidepsin (auch genannt Depsipeptid oder FK228) ist eine neue Art von Drogen ein Histondeacetylaseinhibitors genannt. Es wird aus einer Art von Bakterien und Werken, die von Zellen aus der Division und wächst zu stoppen. Es hat sich in Studien zur Behandlung des kutanen T-Zell-Lymphom (CTCL) betrachtet worden. Dies ist eine seltene Art von Non-Hodgkin-Lymphom, die die Haut wirkt.

In Amerika fand zwei klinischen Studien, die Romidepsin kontrollierten CTCL zwischen 1 und 20 Monate in etwa ein Drittel der Menschen, die die Behandlung hatte. Die Federal Drugs and Administration (FDA) haben jetzt in Amerika für Menschen zugelassen, die andere Behandlungen gehabt haben, die nicht mehr arbeiten. Aber bevor die Menschen es als eine Behandlung im Vereinigten Königreich haben muss lizenziert werden, und es kann eine Weile dauern, bis dies geschieht. Sie können mehr darüber, wie Medikamente herauszufinden, lizenziert sind.

Die RomiCar Studie betrachtet Romidepsin und ein Krebswachstum Blocker carfilzomib für periphere T-Zell-Lymphom, die zurück gekommen ist, oder die Behandlung funktioniert nicht mehr. Die Forscher wollen die beste Dosis für diese 2 Medikamente zu finden, und sehen, ob die Kombination Menschen mit peripheren T-Zell-Lymphom hilft. Sie wollen auch mehr über die Nebenwirkungen dieser Medikamente zu lernen.

Die PICLLE Studie ist eine frühe Studie an olaparib für Mantelzell-Lymphom und Leukämie suchen, die Reaktion auf die Behandlung beendet wurde. Olaparib bereits bei in klinischen Studien bei soliden Tumoren betrachtet worden. Die Forscher wollen die beste Dosis von olaparib, um herauszufinden, zu geben, und wie gut es funktioniert für Menschen mit Mantelzell-Lymphom und einige Arten von Leukämie.

Die Gentherapie zielt darauf ab, die Gene in Zellen in einer Weise zu verändern, dass der Krebs angreifen. Dies könnte durch

  • Stoppen genetischen Veränderungen
  • Ersetzen der veränderten Gene von Krebszellen
  • Weitere verändert sich so die Gene der Krebszellen, dass sie leichter zu zerstören
  • Ändern des genetischen Aufbau eines Virus, so dass es Krebszellen angreift, nicht aber normale Zellen

Es gibt eine kleine Studie der Gentherapie für B-Zell-Non-Hodgkin-Lymphom, die ein Protein namens CD19 auf der Zelloberfläche hat. Ärzte wollen T-Zellen aus dem Blut von Menschen mit dieser Art von NHL zu nehmen. Dann wollen sie genetisch die T-Zellen zu verändern. So dass, wenn die T-Zellen wieder in den Körper gebracht werden, werden sie das CD19-Protein auf die Lymphomzellen erkennen und angreifen. Diese veränderten T-Zellen werden aCD19z Zellen genannt. Bei Patienten, die dieser Studie haben auch Chemotherapie Immunsystem Zellen zu töten, die die aCD19z Zellen angreifen. Sie werden auch Interleukin 2 (IL-2). die die Forscher hoffen, dass die genetisch veränderten T-Zellen leben länger und besser arbeiten. Diese Studie wird derzeit in der Warteschleife.

Mini-Transplantationen

Ein Verfahren, ein Mini-Transplantation genannt wurde für Menschen mit NHL untersucht. In Mini-Transplantation sind die Chemotherapie Dosen nicht hoch genug, alle Ihre Knochenmarkzellen zu zerstören. Dies kann es möglich machen, einige Patienten zu behandeln, die älter sind als 50, weil die Nebenwirkungen sind weniger streng als die eines Standard-Knochenmarktransplantation.

Nach der Chemotherapie, Sie haben Knochenmark oder Stammzellen von jemand anderem (a Spender) anstelle des eigenen Knochenmark oder Stammzellen. Dies wird eine allogene Transplantation genannt. Die Idee ist, dass die Spendermarkzellen Ihre überlebenden Knochenmarkzellen ersetzen und machen Antikörper, die die NHL Zellen töten. Aber die Spenderzellen können auch normale Zellen in den Körper angreifen. Dies wird graft versus host disease (GVHD) genannt.

Manche Menschen mit NHL haben eine reduzierte Intensität Stammzelltransplantation oder Knochenmarktransplantation Zellen aufgenommen von ihrem Bruder oder eine Schwester mit. Dies ist ein Geschwister allogene Transplantation genannt. Nach der Transplantation müssen die Menschen Medikamente einnehmen, das Immunsystem (Immunsuppressiva) zu dämpfen. Dies hilft GVHD zu stoppen. Aber es erhöht auch das Risiko einer Infektion zu bekommen.

Die ProT4 Studie betrachtet zusätzliche T-Zellen zu geben, eine Art von weißen Blutkörperchen nach einer Mini-Transplantation. Ärzte hoffen, dass spezifische T-Zellen genannt CD4-Zellen geben kann Immunität erhöhen helfen und das Risiko einer Infektion zu verringern. In dieser Studie geben sie zusätzliche CD4-Zellen vom Spender ein paar Monate nach der Transplantation. Dies ist ein Spender-Lymphozyten-Infusion (DLI) genannt. Die Ärzte hoffen auch, dass die CD4-Zellen erkennen und alle Lymphomzellen hinter sich gelassen zu töten — etwas, das Graft-versus-Lymphom (GvL) Effekt genannt.

Die MCL MiniAllo Studie sucht eine Stammzelltransplantation bei, die in Kombination mit der biologischen Therapie Alemtuzumab (MabCampath) für Mantelzell-Lymphom mit niedrigeren Dosen von Chemotherapie. Die Ziele der Studie sind zu sehen, ob eine niedrige Intensität Stammzelltransplantation eine sichere Behandlung für Menschen mit Mantelzell-Lymphom ist. Und um herauszufinden, ob es besser ist, ein Transplantat zu haben, wenn die Menschen zuerst in Remission gehen, anstatt zu warten, bis das Lymphom zurückkommt.

Die RIC UCBT Studie betrachtet Stammzellen aus der Nabelschnur von Neugeborenen gesammelt werden. Die Zellen werden für Menschen nach einem Mini-Transplantation gegeben. Diese Nabelschnurblut-Transplantationen sind für Menschen, die keine Verwandten haben, die ihre Stammzellspender sein kann. Ärzte hoffen, dass die Nabelschnur-Stammzellen weniger Nebenwirkungen als adulte Stammzellen verursachen.

Retinoide

Die EORTC 21011 Studie untersuchte, um zu sehen, ob ein Medikament namens Bexaroten bei der Behandlung von Menschen mit frühen Stadien der Mycosis fungoides (eine Form des kutanen T-Zell-Lymphom. Eine seltene Gruppe von Non-Hodgkin-Lymphome, die die Haut beeinflussen) (auch genannt Targretin) wirksam sein könnte . Bexaroten ist eine neue Art von Retinoid Arzneimittels. Retinoide enthalten Chemikalien, die in Vitamin A ähnlich sind, eine Behandlung genannt PUVA häufig verwendet wird, Mycosis fungoides zu behandeln. Obwohl diese Behandlung zunächst gut funktioniert, in der Regel der Krebs kommt zurück (wiederkehrt), und dann müssen Sie mehr Behandlungen mit PUVA. Wenn Sie Kurse von PUVA wiederholt, das Risiko von nicht Melanom-Hautkrebs erhöht sich entwickeln. Ärzte möchte die Dosis von PUVA in der Lage sein zu reduzieren und so dieses Risiko zu verringern. So verglichen diese Studie PUVA geben allein mit PUVA und Bexaroten geben.

Die Studie Team fand heraus, dass PUVA mit Bexaroten arbeitete genauso gut wie PUVA allein und die Nebenwirkungen waren akzeptabel. Die Forscher stellten fest, einen Trend zu Menschen weniger PUVA-Sitzungen benötigen. Aber sie konnten nicht dies geschieht durch Zufall ausschließen, weil nicht genug Leute an der Studie nahmen. So war es auch nicht statistisch signifikant.

Die GemBex Studie betrachtet, wie gut Bexaroten und das Chemotherapeutikum Gemcitabine Arbeit für die kutane T-Zell-Lymphom (CTCL), das verschlechtert hat, trotz der Behandlung auf die Haut und systemische Behandlung wie Interferon oder Chemotherapie gehabt zu haben.

Die Suche nach Lymphomzellen nach der Behandlung

Oft nach einer Behandlung von Lymphomen, scheint die Krankheit gegangen zu sein. Keine Lymphomzellen in Blut und Knochenmarkproben, und Sie sind in Remission zu sein, sagte zu sehen. Aber es gibt oft Lymphomzellen hinter sich gelassen. Dies ist eine minimale Resterkrankung (MRD) genannt. Wissenschaftler erforschen neue Möglichkeiten, um herauszufinden, ob es Lymphomzellen hinter sich gelassen sind, nachdem die Krankheit klinisch gegangen zu sein scheint — in anderen Worten, in Remission. Diese Tests können Ihre Ärzte helfen, um herauszufinden, wie effektiv Ihre Chemotherapie bei töten alle Ihre Lymphomzellen war, und ob Ihr Lymphom ist wahrscheinlich zurück zu kommen (Rezidiv).

Viele Tests werden verwendet, einschließlich

  • Durchflusszytometrie (ein spezielles Mikroskop für Marker auf Zellen im Blut und Knochenmark zu sehen)
  • Immunhistochemie Tests (ein Test für die Zellen Färbung zu sehen, was in ihnen ist)
  • Polymerase-Kettenreaktion (PCR ̶̶ eine Möglichkeit, Kopien von DNA zur Herstellung)

Ein weiterer Test ist PET-Scanning oder Positronen-Emissions-Tomographie. Nach der Strahlentherapie oder Chemotherapie kann geschrumpft einen Tumor, harmlos fibrösem Gewebe zurückgelassen werden. Bei einem CT-Scan kann es nicht möglich sein, zu sagen, ob dieses Gewebe faserig ist, oder wenn es aktiv Lymphomzellen enthält. Es scheint, von einigen sehr kleinen Studien, dass PET-Scanning der Lage ist, dies zu tun. Wenn Ärzte dies mit einem Scan überprüfen könnten, würden sie in der Lage sein, leichter zu sagen, wer mehr Behandlung benötigt und wer nicht.

Obwohl PET-Scanning schnell ist eine der wichtigsten Techniken helfen verwendet werden zur Diagnose und viele Arten von Krebs zu verwalten, ist mehr Forschung notwendig, bevor wir wissen, wie wichtig es bei der Überwachung der Behandlung von NHL sein wird. Es gibt eine begrenzte Anzahl von PET-Scanner in Großbritannien, da sie relativ neue und sehr teuer sind. Aber Ihr Arzt verweisen Sie ein PET im nächstgelegenen Zentrum scannen haben, wenn Sie brauchen, um ein getan.

Wenn Sie an der Teilnahme an einer klinischen Studie interessiert sind, müssen Sie Ihren eigenen Spezialisten zu fragen, ob Sie für alle Studien geeignet sind. Lymphom ist ein großer Bereich der Krebsforschung und die meisten großen Behandlungszentren befinden sich in klinischen Studien kontinuierlich beteiligt.

ZUSAMMENHÄNGENDE POSTS

  • Hodgkin-Lymphom, Hodgkin-Krebs-Symptome.

    Hodgkin-Lymphom Eines Tages, während der Rasur, bemerkte Justin einen Klumpen auf der Seite seines Halses. Er glaubte nicht, viel davon auf den ersten, unter der Annahme, es würde weggehen. Aber nach einer Woche war der Klumpen noch …

  • Hodgkin-Lymphom — Blutkrankheiten …

    Hodgkin Lymphom Diagnose Ärzte vermuten, Hodgkin-Lymphom, wenn eine Person ohne erkennbare Infektion entwickelt persistent und schmerzlos Erweiterung der Lymphknoten, die für mehrere Wochen dauert ….

  • Lymphom — Symptome und Zeichen …

    Lymphom # 8211; Symptome und Anzeichen für Hodgkin-Lymphom und Non-Hodgkin-# 8217; s Krebs) Was Lymphom-Krebs-Lymphom ist eine Krebsform, die das Immunsystem # 8211 beeinflusst; Genauer gesagt, es …

  • Hodgkin Lymphom (Hodgkin s …

    Hodgkin # 039; s Lymphom (Hodgkin # 039; s Krankheit) Hodgkin-Lymphom wird durch das Vorhandensein einer speziellen Art von lymphatischen Zelle genannt Reed-Sternberg (RS) Zelle charakterisiert. Diese Zellen sind Riesen …

  • Mixed cellularity Hodgkin-Lymphom …

    Lumpy Diagnose und Reasoning Der Patient, der mit Lymphadenopathie präsentiert ist eine sehr häufige Begegnung in der Grundversorgung. Während die meisten solchen Fällen aufgrund gutartiger Ursachen sind ein wichtiger wenige haben …

  • Lymphom Forschungsbereiche R — D Systems, Lymphom-Systeme.

    Lymphom Lymphome sind eine Klasse von hämatologischen Krebserkrankungen, die von einem Lymphozyten-Vorläufer entstehen und entwickeln sich in lymphatischen Gewebe statt im Knochenmark. Lymphome präsentieren oft als …